12.1 Quantitative Behandlung des Photoeffekts, Deutung nach Einstein

Link-Ebene

Zu Beginn der Unterrichtssequenz kann es sinnvoll sein, den bereits aus Jahrgangsstufe 10 bekannten Versuch von Hallwachs zu zeigen und dabei auf die Widersprüche zur Wellentheorie einzugehen. Die Erklärung der beobachtbaren Phänomene beim Photoeffekt erfolgt mit der Lichtquantenhypothese und quantitativ mit der Gleichung von Einstein. Ein geeignetes und bewährtes Experiment mit quantitativer Auswertung ist die Bestimmung des Planck‘schen Wirkungsquantums mit Hilfe der Gegenfeldmethode unter Verwendung verschiedener Wellenlängen des Lichts.

 

Zur Übersichtsseite

Lehrplan Gymnasium: Link-Ebene