Zusammenhänge von körperlicher Belastung und Temperaturregulation

Link-Ebene

Der Mensch gehört zu den gleichwarmen Lebewesen, deren Temperatur auch bei wechselnden Umgebungstemperaturen oder bei unterschiedlicher eigener Wärmeproduktion konstant gehalten wird. Dies gilt allerdings nur für die Körperkerntemperatur (ca. 37° C). Randbereiche des Körpers wie Arme, Beine oder Haut können von dieser Temperatur abweichen. Eine konstante Körperkerntemperatur ist nur durch eine entsprechende Thermoregulation möglich. Sie sorgt dafür, dass Wärmeaufnahme und eigene Wärmeproduktion mit der Wärmeabgabe des Körpers im Gleichgewicht sind. Gerade bei körperlicher Belastung steigt der Anteil der Wärmebildung durch die Muskulatur auf bis zu 90 % der gesamten Wärmebildung des Körpers an. Möglichkeiten der Wärmeabgabe sind dabei neben der Verdunstung von Schweiß die Wärmeabstrahlung, die Wärmeleitung und die Konvektion. Das grundlegende Wissen soll dabei altersgerecht vermittelt werden.

  1. Arbeitsblatt Temperaturregulation für die Unterstufe
  2. Lösung zum Arbeitsblatt
  3. Tipps zur Umsetzung im Sportunterricht
Lehrplan Gymnasium: Link-Ebene