Suchen

 
Home
 
Hinweise
 
Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfä...
 
Vorwort
 
Vorbemerkungen
 
I Das Gymnasium in Bayern
 
II Fachprofile
 
III Jahrgangsstufen-Lehrplan
 
Jahrgangsstufe 5
 
Jahrgangsstufe 6
 
Jahrgangsstufe 7
 
Jahrgangsstufe 8
 
Katholische Religionslehre
 
Evangelische Religionslehre
 
Orthodoxe Religionslehre
 
Alt-Katholische Religionsle...
 
Israelitische Religionslehr...
 
Ethik
 
Deutsch
 
Latein (Fs1)
 
Latein (Fs2)
 
Griechisch (Fs3)
 
Wortfamilien
 
Wissenschaftssprache
 
Spracherwerbsphase
 
Wortschatz: Wörterzettel
 
geographisches Prinzip
 
ständig wiederkehrende S...
 
Fremdwörter
 
Wortschatzaufbereitung du...
 
Sprach- und Lautgesetze
 
Wortschatz-Methodik
 
Englisch (Fs1)
 
Englisch (Fs2)
 
Französisch (Fs1)
 
Französisch (Fs2)
 
Französisch (Fs3)
 
Italienisch (Fs3)
 
Russisch (Fs3)
 
Spanisch (Fs3)
 
Mathematik
 
Physik
 
Chemie (NTG)
 
Biologie
 
Geschichte
 
Geographie
 
Sozialkunde (WSG-S)
 
Sozialpraktische Grundbildu...
 
Wirtschaft und Recht (WSG-W...
 
Wirtschaftsinformatik (WSG-...
 
Kunst
 
Musik
 
Sport
 
Jahrgangsstufe 9
 
Jahrgangsstufe 10
 
Jahrgangsstufen 11/12
 
Weitere Lehrpläne
 

Bayerisches Wappen
Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 8 » Griechisch (Fs3) » Spracherwerbsphase

Spracherwerbsphase

Link-Ebene

Für die Spracherwerbsphase in den Jahrgangsstufen 8 und 9 liegt dem Unterricht das Lehrwerk Kairos zugrunde. Dieses zweibändige Lehrwerk weiß sich dem Vorgängerwerk Hellas durch das Prinzip der Begegnung mit Griechenland im Kreise seiner Landschaften verpflichtet. Drei gewichtige Unterschiede sind gleich­wohl festzustellen:

Der Umfang ist um ein Drittel gekürzt: Hellas 150 Kapitel - Kairos 1/2 96 Kapitel, insgesamt auf etwa 700 Wörter in der Jahrgangsstufe 8 gekürzt, erweitert in der Jgst. 9 durch 550 Wörter.

Die Grammatik ist als Begleitgrammatik angelegt. Formentabellen, Stamm­formen­übersicht und ein Grammatikregister erlauben auch einen systematischen Überblick. Eine Systematik in der Grammatik steht dem Schüler zudem durch das bereits erfolgte Erlernen zweier Fremdsprachen zur Verfügung.

Der begleitende Kurs Neugriechisch ermöglicht in einer europäischen Dimension einen intensiven Bezug zum modernen Griechenland.

Da die dritte Fremdsprache von einer Stundenreduktion gegenüber dem neunjährigen Gymnasium betroffen ist, sollte aus schulorganisatorischer Sicht auf eine sinnvolle Verteilung der Stunden im Wochenverlauf unbedingt geachtet werden, um den kontinuierlichen sequen­tiel­len Lernfortschritt nicht zu gefährden. Doppelstunden erscheinen bei vier Wochenstunden nicht sinnvoll.

In Bezug auf die Intensivierungsstunden sollten die Fachkolleg/innen darauf achten, sie möglichst der dritten Fremdsprache zuweisen zu lassen, und möglichst alle Schüler/innen sich daran beteiligen lassen (Freiwilligkeit), da gerade  die Übungs- und Wiederholungsphasen der Intensivierungsstunden für eine 3. Fremdsprache von enormer Bedeutung sind.

Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 8 » Griechisch (Fs3) » Spracherwerbsphase
© ISB 2004
Seite drucken Auswahl drucken Impressum Sitemap Benutzungshinweise Downloads
Zurück Zurück Vorwärts Vorwärts