Informationen zum Lehrplan des achtjährigen Gymnasiums

Eine Unterstreichung deutet darauf hin, dass an dieser Stelle ein Link gesetzt wurde, der Sie weiterführt, ent­weder zu geeigneten Stellen des Lehrplans oder zu Erläuterungen auf der sog. Link-Ebene.

Die Link-Ebene bietet für den gesamten Lehrplan die Möglichkeit zu Erläuterungen, Hinweisen und, vor allem in den ein­zel­nen Fachlehrplänen, zu Materialien, die für das Verständnis des Lehrplans und seiner Umsetzung hilfreich sind.

 

Während der Lehrplan verpflichtend ist, haben Texte auf der Link-Ebene nur empfehlenden Charakter, müs­sen also nicht befolgt werden. 

 

  •  Der neue Geist des Lehrplans für das achtjährige Gymnasium

- Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler als zentrales Anliegen stellt ne­ben die Förderung von Sachkompetenz und Methodenkompetenz auch die Unterstützung beim Erwerb von Selbstkompetenz und Sozial­kom­petenz.

 

[siehe Lehrplan, Kapitel 1: dort insbesondere 1.1 Profil und Anspruch des Gymnasiums,

1.3 Fächerübergreifende und überfachliche Kompetenzen]

 

 

- Eine gezielte Förderung der (einzelnen) Schülerinnen und Schüler (insbesondere im Rah­men der Intensivierungsstunden) setzt ständiges Wiederholen und Üben als uner­läss­liche und vom Lehrplan vorgesehene Bestandteile des Unterrichts voraus.

[siehe Lehrplan, Kapitel 1: dort insbesondere 1.2 Unterricht und Lebensbezug, dort (3)]

 

- Der Lehrplan lässt mehr Gestaltungsfreiheit, fordert aber auch mehr Gestaltungs­ver­ant­wor­tung von der einzelnen Lehr­kraft, der einzelnen Fachschaft und dem einzelnen Gym­na­sium (siehe Gestaltungsspielräume).

[siehe Lehrplan, Kapitel 1: dort insbesondere 1.5 Qualitätsentwicklung am Gymnasium, dort (3)]

 

 

- Um eine Nachhaltigkeit des Lernerfolgs zu erreichen, muss das Grundwissen deutlich ge­kennzeich­net und auch in Leistungserhebungen ernst genommen werden.

 

[siehe Lehrplan, Kapitel 1: dort insbesondere 1.2 Unterricht und Lebensbezug, dort (3)]

 

  • Der Aufbau des Lehrplans für das achtjährige Gymnasium [www.isb-gym8-lehrplan.de]

 

- Kapitel 1: Das Profil des bayerischen Gymnasiums (auf nur 6 Seiten!)

 

- Kapitel 2: Die Fachprofile

 

- Kapitel 3: Jahrgangsstufenvorspann und Fachlehrpläne

  • Definitionen und wichtige Aspekte zum Umgang mit dem Lehrplan:

- Lernziele und Lerninhalte

 

- Lehrplan und Lehrwerk 

 

- Leistungserhebungen im Geist des Lehrplans

 

- Lehrplanfülle und Belastung

 

Organisatorische Herausforderungen (z. B. Schülertransport am Nachmittag, Mittagsverpflegung, Mittags­auf­­sicht, Rhyth­mi­sie­rung des Unterrichts, Haus­auf­gaben) sind zwar bedeutsam für ein gutes Unterrichts- und Schulklima, sind aber nicht Gegenstand des Lehrplans.

Nach gewissen Anlaufschwierigkeiten haben die meisten Gymnasien bereits für ihre lokalen Gegebenheiten akzeptable Lösungen gefunden.