Formen- und Satzlehre

Link-Ebene

E

Im Bereich der Formen- und Satzlehre wurden im Vergleich zum bisherigen Lehrplan einige Veränderungen vorgenommen. So gehören u. a. der Konjunktiv und das Partizip, grammatische Phänomene, die den Schülern erfahrungsgemäß größere Verständnisschwierigkeiten bereiten, nicht mehr zum Stoff der 5. Jahrgangsstufe. Der durch den Wegfall des Konjunktivs entstehende Freiraum wird genutzt für die Einführung aller Konjugationsklassen (sowie der Hilfsverben posse und velle), des Relativsatzes und einfacher Erscheinungsformen des AcI (v. a. nach Verben der Sinneswahrnehmung). In diesem Zusammenhang wird das Pronomen hic durch is ersetzt.

Der Lehrplan kann und darf bezüglich der Methodik keinerlei Vorgaben geben. Insbesondere Zeitpunkt und Umfang der Einführung einzelner grammatischer Phänomene bleibt der didaktischen und methodischen Konzeption der einzelnen Lehrbücher vorbehalten. Jedes Lehrbuch stellt somit lediglich eine der möglichen Interpretationen des Lehrplans dar, ein souveräner Umgang jeder einzelnen Lehrkraft mit dem jeweiligen Lehrbuch ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermittlung des Unterrichtsstoffes.

Lehrplan Gymnasium: Link-Ebene