Lern-und Arbeitstechniken

Link-Ebene

E

In der Jahrgangsstufe 5 gilt, zumal in den ersten Monaten des Schuljahres, das Hauptaugenmerk der Lehrkraft den Veränderungen, die sich aus dem Wechsel der Schüler von der Grundschule ans Gymnasium ergeben.

Daraus erwächst für den Lehrer u. a. die pädagogische Notwendigkeit, die Kinder mit der neuen Umgebung vertraut zu machen und sie behutsam in gymnasiale Lern- und Arbeitstechniken einzuführen. Dies kann beispielsweise im Rahmen eines fächerverknüpfenden und fächerübergreifenden Unterrichtsvorhabens (vgl. Themen wie „Unsere neue Umgebung“, „Lernen lernen“ und „Muttersprache – fremde Sprachen“) geschehen, wobei dann die systematische Umsetzung der verschiedenen Fächer in einer Klassenkonferenz möglichst zu Jahresbeginn besprochen und geplant werden sollte.

Für den Lateinunterricht bedeutet diese Aufgabe eine ganz besondere Herausforderung, da mit dem Wechsel der Schüler ans Gymnasium und dem dort neu einsetzenden Fach Latein einerseits ein gewisser Sprung im Anforderungsprofil erfolgt (zumindest aus der Sicht der Eltern), Latein andererseits aber auch in besonderer Weise geeignet ist, Kinder rasch gymnasialfähig zu machen.

Den Schülern werden, zumal im ersten Lernjahr, mit Hilfe des Faches eine grundlegende Arbeitshaltung sowie fundamentale Arbeitstechniken vermittelt, die sie befähigen, den immer weiter ansteigenden Ansprüchen der folgenden Jahre gerecht zu werden.

Lit

Zu diesem Bereich finden sich u. a. Anregungen in folgenden Werken:

  • Lehrbuch Latein mit Felix, Band I, Bamberg 2003, Kap.1, 3, 4.

     Gezieltes Lernen und Wiederholen von Vokabeln; Kap. 7,13,15,21,33 Abfragetechniken).

     Hilfen zur Mehrfachvernetzung von Vokabeln unter dem Stichpunkt „Latein lebt“:

     Kap. 2 Fremd- und Lehnwörter, Kap. 3 Sprachenstammbaum, Kap. 13 Verben in verschiedenen  

     Fremdsprachen, Kap. 14 Redensarten des Deutschen mit lateinischen Vokabeln, Kap.16 

     Lehnwörter; Kap. 17 Fremdwörter in der Werbung, Kap.19/20 Fremdsprachen)

     zu Wortfamilien: Kap. 5, 12, 14, 24

     Sachfelder: Kap. 11 „Handel“, Kap. 23 „Natur“, Kap. 26 „denken“, Kap. 30 „Familie“, Kap. 32 „Tiere“, 

     Kap. 33 „Gefühle“.

  • Lehrbuch Salvete (Cornelsen Verlag Berlin 1996): Übung „Verba Latina ubique sunt“ (z.B. Bd. I, S. 39, 66f., 96f.).
  • Huber, H., Latein Grammatik: Satzteile, Deklination und Konjugation1. Lernjahr (= Mentor Lernhilfe Latein Bd.590), München 1997
  • W. Seitz, Mein 1. Lateinjahr, München (2) 1994 (allerdings auf Roma A I zugeschnitten).

 

Gezielte Vorbereitung von Schulaufgaben am Beispiel der 1. Schulaufgabe

  • Hennig, Cl./Keller, G., Lehrer lösen Schulprobleme, Donauwörth (2) 1993, S. S. 23ff.
  • Nickel, R. (Hrsg.): Wortschatzarbeit . Die Vokabelkartei, AU 1/1999
  • Nickel, R. (Hrsg.): Aus Fehlern lernen, AU 1/ 2000
  • Thies, St. (Hrsg.), Übersetzen, AU 2/ 2002
  • Schirok, E. (Hrsg.), Die ersten Lateinstunden, AU 4+5/2000

M

Zum Aspekt „Lernen lernen“:

 

Lehrplan Gymnasium: Link-Ebene