Suchen

 
Home
 
Hinweise
 
Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfäc...
 
Vorwort
 
Vorbemerkungen
 
I Das Gymnasium in Bayern
 
II Fachprofile
 
III Jahrgangsstufen-Lehrplan
 
Jahrgangsstufe 5
 
Jahrgangsstufe 6
 
Jahrgangsstufe 7
 
Jahrgangsstufe 8
 
Katholische Religionslehre
 
Evangelische Religionslehre
 
Orthodoxe Religionslehre
 
Alt-Katholische Religionsle...
 
Israelitische Religionslehr...
 
Ethik
 
Deutsch
 
Latein (Fs1)
 
Latein (Fs2)
 
Griechisch (Fs3)
 
Englisch (Fs1)
 
Englisch (Fs2)
 
Französisch (Fs1)
 
Französisch (Fs2)
 
Französisch (Fs3)
 
Italienisch (Fs3)
 
Russisch (Fs3)
 
Spanisch (Fs3)
 
Mathematik
 
Physik
 
Chemie (NTG)
 
Biologie
 
Geschichte
 
Geographie
 
Sozialkunde (WSG-S)
 
Sozialpraktische Grundbildu...
 
Wirtschaft und Recht (WSG-W...
 
Wirtschaftsinformatik (WSG-...
 
Kunst
 
Musik
 
Sport
 
Jahrgangsstufe 9
 
Jahrgangsstufe 10
 
Jahrgangsstufen 11/12
 
Weitere Lehrpläne
 

Bayerisches Wappen
Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 8 » Englisch (Fs2)
8 Englisch (2. Fremdsprache) (4)

Im dritten Lernjahr können sich die Schüler mit zunehmend längeren Texten befassen und nun auch Themen und Situationen sprachlich bewältigen, die über das Alltagsleben hinausreichen. Sie erweitern ihr geographisches und historisches Überblickswissen, gewinnen Einblicke in die Situation und Lebensweise Jugendlicher in einem weiteren englischsprachigen Land und vertiefen dabei ihr Verständnis für andere Denkweisen und Wertvorstellungen. Die bisher erworbenen Lernstrategien bauen sie aus und setzen sie auch bei zunehmend komplexen Aufgabenstellungen ein.

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:
  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur elementaren Sprachverwendung entsprechend der Stufe A2+ (Waystage Level+) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens 
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung und zur Erstellung längerer, etwas anspruchsvollerer Texte erforderlich sind
  • Einblick in die Lebensweise Jugendlicher in einem weiteren englischsprachigen Land im Vergleich zur eigenen Situation; Toleranz gegenüber anderen Denkweisen und Wertvorstellungen
  • Einsatz von Strategien zur Behebung individueller Defizite; weitere Verfahren der Texterschließung und der Überarbeitung eigener Texte; Nutzen von Hilfsmitteln zur Informationsbeschaffung; Präsentieren von Ergebnissen

E2 8.1 Sprache

Die Schüler erweitern und vertiefen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich von Wortschatz, grammatischen Strukturen und kommunikativen Fertigkeiten. Sie können nun zunehmend selbständig mit Texten umgehen und in Gesprächen über Themen aus ihrem Erfahrungsbereich ihre Meinung zum Ausdruck bringen. Bei schriftlichen Äußerungen achten sie verstärkt auf klare Gliederung und logische Gedankenführung. Sprachvergleich, erweiterte Transfermöglichkeiten und vertieftes Sprachverständnis fördern den Lernprozess und tragen zu einer effektiveren und selbständigen Arbeitsweise bei.

Kommunikative Fertigkeiten

Hörverstehen

  • in zunehmend natürlichem Tempo vorgetragene Äußerungen und Gespräche mit bekannter Thematik in britischer bzw. amerikanischer Standardsprache verstehen
  • den Informationsgehalt von zunehmend längeren, klar gegliederten Hör- und Hör-/Sehtexten zu bekannten Themen, ggf. mit Erschließungshilfen, global, bei wiederholtem Anhören auch im Detail, erfassen

Mündliche Ausdrucksfähigkeit

  • sich in gängigen Gesprächssituationen sprachlich angemessen verhalten, z. B. ein Gespräch mit einfachen Redemitteln einleiten, aufrechterhalten und beenden
  • über vertraute Sachverhalte, Ereignisse und persönliche Erfahrungen berichten und erzählen; Gefühle und die persönliche Meinung zu Themen aus dem eigenen Erfahrungsbereich in einfacher Weise äußern
  • Arbeitsergebnisse präsentieren sowie ein kurzes Referat zu einem Thema aus dem eigenen Erfahrungsbereich zunehmend frei halten [ D 8.1]

Leseverstehen

  • zunehmend längere Sachtexte und einfache fiktionale Texte mit altersgemäßer Thematik und mit teilweise unbekanntem Sprachmaterial verstehen, dabei auch Verfahren des kursorischen Lesens zum Globalverständnis und Verfahren des selektiven Lesens zur gezielten Informationsentnahme anwenden
  • geeignete Texte zunehmend auch selbständig erschließen, z. B. mithilfe des zweisprachigen Wörterbuchs

Schriftliche Ausdrucksfähigkeit

  • klar strukturierte Texte zu im Unterricht behandelten Themen verfassen und dabei die für die jeweilige Textart gültigen Merkmale und formalen Konventionen beachten
  • Gefühle, Gedanken und Meinungen etwas differenzierter zum Ausdruck bringen

Sprachmittlung

  • in etwas längeren Alltagsgesprächen dolmetschen bzw. die Gesprächsinhalte zusammenfassend wiedergeben
  • die wesentlichen Informationen längerer schriftlicher Äußerungen zu bekannten Themenbereichen in der jeweils anderen Sprache global wiedergeben

Sprachliche Mittel

Aussprache und Intonation

  • zunehmend flüssig sprechen, dabei auf Bindungen und Verschleifungen achten 

  • typische Merkmale britischer und amerikanischer Aussprache erkennen

Wortschatz und Idiomatik

  • die zur Bewältigung der genannten kommunikativen Aktivitäten und der ausgewiesenen Themenbereiche notwendigen lexikalischen Einheiten (auch idioms, collocations, phrasal verbs; weitere grammatische Fachbegriffe) kennen und anwenden

Grammatik

folgende grammatische Strukturen verstehen und bei der eigenen Sprachproduktion anwenden:

  • Syntax: Konditionalsätze (Typ 2 und 3: past tense – conditional und past perfect – conditional perfect, auch Mischformen); Temporalsätze: Zeitenfolge; indirekte Rede; wichtige Gerund- und weitere Infinitivkonstruktionen
  • Verb: reflexive Verben; Verben mit zwei Objekten; Zeiten: present perfect progressive, past perfect (simple/progressive), conditional, conditional perfect
  • Reflexivpronomen, reziproke Pronomen, Possessivpronomen
  • Adverb: weitere wichtige Aspekte

Sprachreflexion

  • wichtige Unterschiede zwischen britischem und amerikanischem Englisch kennen
  • zwischen formellem und informellem Sprachgebrauch unterscheiden

E2 8.2 Umgang mit Texten und Medien

Sprachlich und inhaltlich anspruchsvollere Texte, zunehmend auch das Lehrbuch ergänzende, authentische Materialien, fordern die Schüler zur gedanklichen Auseinandersetzung heraus. Sie unterscheiden zwischen berichtenden und erzählenden Texten und achten auf weitere sprachliche Gestaltungsmittel. So erwerben sie ein differenziertes Textverständnis und erweitern ihre eigenen Fähigkeiten der Texterstellung. Anspruchsvollere Hör- und Hör-/Sehtexte fördern das Hörverstehen. Die Schüler können nun ihre sprachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zunehmend zur selbständigen Lektüre einfacher fiktionaler Texte nutzen.

Texterschließung

  • Sachtexte erschließen [ D 8.4]; zwischen erzählenden und berichtenden Texten unterscheiden
  • vorwiegend authentische Gebrauchstexte (z. B. einfache Reiseführer, Gebrauchsanweisungen) verstehen; bildliche und graphische Darstellungen auswerten [ Geo 8.5 Diagramme auswerten]
  • geeignete Hör- und Hör-/Sehtexte (z. B. Werbespots, leicht verständliche Radio- und Fernsehsendungen, Songs) global, bei wiederholtem Anhören auch im Detail, verstehen
  • die grundlegende Struktur eines Textes, einfache formale Merkmale und sprachliche Gestaltungsmittel sowie die Hauptintention des Verfassers erkennen; zwischen wesentlichen Aussagen und Details unterscheiden
  • Gedichte, kurze Hörszenen und auch altersgemäße längere erzählende Texte (z. B. Lektüren) erschließen

Texterstellung

  • etwas umfassendere Fragen zu Texten sprachlich zunehmend gewandt beantworten und eigene Fragen stellen
  • wesentliche Aspekte verschiedenartiger Sachtexte und erzählender Texte zusammenfassend wiedergeben
  • persönliche Mitteilungen anspruchsvolleren Inhalts, einfache formelle Briefe sowie alltagsbezogene Texte (z. B. Interviews, Werbetexte, Zeitungsinserate, Reisevorschläge) adressatenbezogen verfassen
  • längere, etwas anspruchsvollere beschreibende, berichtende und erzählende Texte verfassen
  • kurze begründete Stellungnahmen zu Texten und Themen verfassen [ D 8.2]
  • kreatives Schreiben: fiktionale Texte fortsetzen, umschreiben und ggf. eigenständig erstellen

E2 8.3 Interkulturelles Lernen und Landeskunde

Die Schüler erweitern ihre historischen und geographischen Kenntnisse, vertiefen ihr Verständnis für andere Denkweisen und Wertvorstellungen und schärfen ihr Bewusstsein für die Bedeutung internationaler Kontakte. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die möglichst authentische Kommunikation mit Jugendlichen in englischsprachigen Ländern, z. B. durch Austauschprogramme.

  • Situation und Lebensweise Jugendlicher in einem weiteren englischsprachigen Land (z. B. Australien, Kanada)
  • Geschichte der USA: exemplarische Behandlung wichtiger Aspekte der Kolonialisierung Nordamerikas [  F1 8.3 Québec; G 7.3]
  • historisch bedeutsame Regionen im UK und in den USA, z. B. Südengland, Ostküste der USA und Appalachian Mountains
  • aktuelle Ereignisse und Entwicklungen

E2 8.4 Lernstrategien und Methoden selbständigen Arbeitens

Die Schüler erweitern und vertiefen die bisher erworbenen Kompetenzen. Sie kombinieren verschiedene Lern- und Arbeitstechniken zunehmend selbständig, um sie auch bei komplexeren Aufgaben anzuwenden. Mithilfe geeigneter Erschließungstechniken können sie Texte rascher und sicherer erfassen. Sie lernen, selbst verfasste Texte gezielt zu überarbeiten. Zur Informationsbeschaffung nutzen sie vermehrt Hilfsmittel außerhalb des Lehrwerks.

  • Wortschatz und Grammatik unter Anwendung bekannter Lern- und Arbeitstechniken wiederholen, dabei individuelle Defizite erkennen und beheben
  • weitere Kenntnisse über Wortbildung und Wortschatzstrukturierung sowie Kenntnisse aus der ersten Fremdsprache bei der Bedeutungserschließung und für eine effektive Wortschatzarbeit anwenden
  • Techniken der Texterschließung ausbauen und weiterentwickeln; Techniken des kursorischen und des selektiven Lesens anhand von geeigneten Texten anwenden
  • Notizen als Grundlage für den mündlichen Vortrag und die schriftliche Textproduktion verwenden
  • Texte im Hinblick auf Inhalt, Aufbau und Sprachrichtigkeit kontrollieren und zunehmend selbständig überarbeiten
  • bei begrenzten Arbeitsaufträgen Hilfsmittel (z. B. einfache Nachschlagewerke, auch auf CD-ROM; Internet) zur Informationsbeschaffung nutzen; Arbeitsergebnisse in einfacher Form präsentieren [ Ku 8.2]
Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 8 » Englisch (Fs2)
© ISB 2004
Seite drucken Auswahl drucken Impressum Sitemap Benutzungshinweise Downloads
Zurück Zurück Vorwärts Vorwärts