9 Sport (2 BSU, MuG 3 BSU oder 2 BSU + 1 DSU)

Die Jugendlichen lassen deutliche Leistungs- und Entwicklungsunterschiede mit einer großen Variationsbreite in ihrer Motorik erkennen. Zunehmende Interessensunterschiede erfordern ein differenziertes Angebot an sportlichen Handlungsmöglichkeiten. Auf Grund der wachsenden Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Handeln sollte die aktive Rolle des Schülers bei der Gestaltung des Sportunterrichts gestärkt werden. Anregungen zu außerunterrichtlichen Unternehmungen sollen die Eigeninitiative der Schüler über den Unterricht hinaus aufrechterhalten. Durch die Förderung des fairen Umgangs miteinander werden das Selbstwertgefühl stabilisiert und das Selbstbewusstsein gestärkt. Der Lehrplan geht von zwei Stunden Basissportunterricht aus. Die dritte Sportstunde am Musischen Gymnasium dient entweder im Rahmen des Basissportunterrichts zur Vertiefung oder findet als Differenzierter Sportunterricht statt.

In der Jahrgangsstufe 9 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

S 9.1 Sportliche Grundbildung

In den folgenden vier Lernbereichen erwerben die Schüler im Rahmen ihrer sportlichen Aktivität wichtige Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Einstellungen und Werthaltungen. Auf diesem Weg entwickeln sie ein Bewusstsein für die vielfältige Bedeutung sportlichen Handelns und lernen, eigenständig und verantwortlich sportlich aktiv zu sein.

S 9.1.1 Gesundheit und Fitness

Über ein breit gefächertes Angebot aus dem gesundheitsorientierten Fitness-Sport und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper sollen die Schüler zu einem ganzheitlichen, positiven Selbstbild finden. Darauf aufbauend werden sie sensibilisiert, bewusst Verantwortung für die Gesunderhaltung ihres Körpers zu übernehmen [→ B 9.4].

S 9.1.2 Fairness und Kooperation [→ B 9.2 Persönlichkeitsstärkung]

Die Schüler sollen ihre Fähigkeiten zunehmend realistisch einschätzen können. Sie lernen, auf Schuldzuweisungen zu verzichten und Fehler bei sich und bei anderen zu tolerieren. Sie erkennen, dass sie mit Verständnis und Toleranz viele Konflikte vermeiden können.

S 9.1.3 Freizeit und Umwelt

Die Schüler erschließen sich über das Schulumfeld hinaus gezielt Bewegungsräume. Sie sammeln dabei weitere Erfahrungen in Natursportarten und werden mit Grundsätzen umweltverträglichen Sports vertraut.

  • Verantwortung für Sauberkeit und Erhaltung genutzter Sportanlagen in Schule und Freizeit
  • Auseinandersetzen mit dem lokalen außerschulischen Sportangebot [→ B 9.2]

S 9.1.4 Leisten, Gestalten und Spielen

Die Schüler werden sich in der Auseinandersetzung mit sportlichen Aufgaben ihrer persönlichen Leistungsmotive bewusst, und sie lernen, die Leistungen des Einzelnen im Rahmen von Gruppenleistungen einzuordnen.

  • Funktion des Bewegungsrhythmus bei der qualitativen Verbesserung von Bewegungsabläufen
  • Auswirkung räumlicher, zeitlicher und dynamischer Variation bei unterschiedlichen Bewegungen
  • abwechslungsreiche Schulung koordinativer Fähigkeiten
  • Grundlagen der Körpersprache [→ D 8.1]
  • Bedeutung individueller technischer und taktischer Fähigkeiten für die allgemeine Spielfähigkeit

S 9.2 Sportliche Handlungsfelder [→ Ph 9.3 Kinematik]

Die Schüler lernen, dass regelmäßiges Üben und Trainieren wesentliche motorische Fertigkeiten sowie grundlegende konditionelle und koordinative Fähigkeiten in den sportlichen Handlungsfeldern sichert. Die Schüler lernen, die Inhalte der sportlichen Handlungsfelder mit Zielen und Inhalten der vier Lernbereiche zu vernetzen.

S 9.2.1 Gymnastik

S 9.2.2 Leichtathletik

  • Einsatz verschiedener Trainingsmethoden zur Verbesserung der allgemeinen Ausdauer
  • Verbesserung und Festigung von Fertigkeiten und Fähigkeiten in den Disziplinbereichen Lauf, Sprung, Wurf/Stoß

S 9.2.3 Schwimmen

  • Spielformen im Wasser
  • Erweitern und Festigen der bekannten Fertigkeiten
  • Einsatz verschiedener Trainingsmethoden zur Verbesserung der Ausdauer
  • schnelles Schwimmen in mindestens einer Schwimmtechnik inklusive Start und Wende

S 9.2.4 Sportspiele

  • Übungs- und Spielformen zur Erweiterung und Verbesserung des technischen und taktischen Repertoires in mindestens zwei Sportspielen
  • Spielformen zur Entwicklung individual- und gruppentaktischer Verhaltensweisen

S 9.2.5 Tanz [→ Mu 9.2 Choreographie]

S 9.2.6 Turnen

  • Festigung und Erweiterung der Grundfertigkeiten an mindestens zwei Geräten
  • altersgemäßes Helfen und Sichern
  • vielseitiges Turnen auch mit Partner und in der Gruppe

S 9.2.7 Wahlbereich

Die Schüler wählen gemeinsam mit der Lehrkraft Themen für kleinere Projekte. Je nach Qualifikation der Lehrkraft können hier alle Inhalte des Differenzierten Sportunterrichts sowie Trendsportarten Eingang finden.

S 9.2.8 Wintersport

Je nach den örtlichen Gegebenheiten erweitern und vertiefen die Schüler ihre Bewegungserfahrungen bei sportlichen Aktivitäten und Spielen auf Eis und Schnee. In Abhängigkeit von ihren Vorkenntnissen aus den Jahrgangsstufe 5 mit 8 verbessern sie ihre Fertigkeiten mit mindestens einem Wintersportgerät (z. B. im Schulskikurs).