Suchen

 
Home
 
Hinweise
 
Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfä...
 
Vorwort
 
Vorbemerkungen
 
I Das Gymnasium in Bayern
 
II Fachprofile
 
III Jahrgangsstufen-Lehrplan
 
Jahrgangsstufe 5
 
Jahrgangsstufe 6
 
Jahrgangsstufe 7
 
Jahrgangsstufe 8
 
Jahrgangsstufe 9
 
Katholische Religionslehre
 
Evangelische Religionslehre
 
Orthodoxe Religionslehre
 
Alt-Katholische Religionsle...
 
Israelitisch Religionslehre
 
Ethik
 
Deutsch
 
Latein (Fs1, Fs2)
 
Griechisch (Fs3)
 
Englisch (Fs1)
 
Englisch (Fs2)
 
Französisch (Fs1)
 
Französisch (Fs2)
 
Französisch (Fs3)
 
Italienisch (Fs3)
 
Leseverstehen
 
Sprachmittlung
 
Hörverstehen
 
Adverb
 
Konjunktivauslöser
 
Periodo ipotetico I und I...
 
Russisch (Fs3)
 
Spanisch (Fs3)
 
Mathematik
 
Informatik (NTG)
 
Physik
 
Chemie (NTG)
 
Chemie (SG, MuG, WSG)
 
Biologie
 
Geschichte
 
Sozialkunde (WSG)
 
Sozialpraktische Grundbildu...
 
Wirtschaft und Recht (WSG-W...
 
Wirtschaft und Recht (SG, N...
 
Wirtschaftsinformatik (WSG-...
 
Kunst
 
Musik
 
Sport
 
Jahrgangsstufe 10
 
Jahrgangsstufen 11/12
 
Weitere Lehrpläne
 

Bayerisches Wappen
Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 9 » Italienisch (Fs3)
9 Italienisch (3. Fremdsprache) (SG 4)

Im Verlauf  des zweiten Lernjahrs bewältigen die Schüler auch etwas komplexere Kommunikationssituationen in italienischer Sprache. Die Wiederholung von Kenntnissen aus dem ersten Lernjahr, zunehmende Transfermöglichkeiten aus anderen Sprachen sowie ihr mittlerweile recht breit gefächertes Repertoire an fremdsprachenspezifischen Arbeitstechniken bieten ihnen wertvolle Hilfen bei der Erweiterung ihrer sprachpraktischen Fertigkeiten. Die Beschäftigung mit vielfältigen Themen unterstützt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Der Schwerpunkt liegt auf der Erfahrungswelt Jugendlicher, aber auch geographische, soziale und kulturelle Gegebenheiten Italiens werden thematisiert. Ihre Freude am Umgang mit der italienischen Sprache soll durch die Begegnung mit authentischen Materialien geweckt werden.

 

 

In der Jahrgangsstufe 9 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:
  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur elementaren und zunehmend selbständigen Sprachverwendung entsprechend der Stufe A2+ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung und Erstellung zunehmend komplexerer Texte erforderlich sind
  • Kenntnisse zu weiteren Alltagsbereichen und sozialen Fragen (Generationenverhältnis, Freizeitverhalten, Arbeitswelt) sowie zu mindestens drei italienischen Städten; Aufgeschlossenheit für kulturelle Unterschiede in den verschiedensten Lebensbereichen; ggf. landeskundliche Kenntnisse, die solche Unterschiede erklärbar machen
  • Umgang mit dem zweisprachigen Wörterbuch; eigenverantwortliche Organisation von Lern- und Arbeitsprozessen sowie der Informationsbeschaffung und -präsentation, auch in der Gruppe

 

It3 9.1 Sprache

Die Schüler trainieren ihr Hörverstehen zunehmend anhand authentischer Äußerungen und erweitern ihre mündliche Ausdrucksfähigkeit über das Alltagsgespräch hinaus. Beim Verstehen und Verfassen etwas komplexerer Texte üben sie, ihre eigene Meinung begründet zu vertreten. Indem sie sich Strukturen bewusstmachen und Transfermöglichkeiten nutzen, können sie ihre sprachlichen Mittel und damit ihre kommunikative Kompetenz gezielt und rasch erweitern.

Kommunikative Fertigkeiten

Hörverstehen

  • deutlich artikulierte Äußerungen in gemäßigtem Sprechtempo aus vertrauten Themenbereichen global und in wichtigen Details verstehen, ggf. mithilfe von Rückfragen
  • einfache Hör- und ggf. Hör-/Sehtexte zu vertrauten Themen global und in wichtigen Details verstehen, wenn nicht zu schnell und überwiegend italiano standard gesprochen wird

Mündliche Ausdrucksfähigkeit

  • eine Reihe von Gesprächssituationen zunehmend flexibel bewältigen und dabei auch einfache Gesprächsstrategien einsetzen
  • Gefühlsäußerungen, Erfahrungen und Eindrücke formulieren; Gedanken und Einstellungen zu einem breiteren Bereich persönlicher Interessen und allgemeiner Themen darstellen und begründen
  • Erlebnisse, Ereignisse und Vorhaben darstellen; Sachverhalte und Vorgänge ausführlicher beschreiben

Leseverstehen

  • etwas komplexere, zunehmend auch authentische Texte aus ausgewählten, vorzugsweise altersgemäßen Themenbereichen in ihren wesentlichen Details verstehen (detailgenau lesen)
  • inhaltlich etwas komplexere und längere, zunehmend auch authentische Texte mit teilweise unbekanntem Vokabular zu vertrauten Themen global verstehen (kursorisch lesen)
  • verschiedenartigen, auch längeren und komplexeren Texten zu vertrauten Themen gezielt wichtige Details entnehmen (selektiv lesen)
  • längere bekannte und gelegentlich auch unbekannte Textpassagen sinndarstellend vorlesen

Schriftliche Ausdrucksfähigkeit

  • Personen, Sachverhalte, Gefühle anschaulich beschreiben
  • Erlebnisse, Ereignisse, Geschichten lebendig erzählen
  • die eigene Meinung zu einer Reihe von persönlichen und allgemeinen Themen formulieren und in einfacher Weise begründen

Sprachmittlung

  • zunehmend längere Passagen in Gesprächen oder Diskussionen über vertraute Themen dolmetschend wiedergeben, dabei ggf. zusammenfassen oder vereinfachen
  • kurze Texte etwas komplexeren Inhalts aus vertrauten Themenbereichen sinngemäß in die jeweils andere Sprache übertragen

Sprachliche Mittel

Aussprache und Intonation

  • Aussprache und Intonation festigen

Wortschatz und Idiomatik

  • weitere zur Bewältigung der genannten kommunikativen Aktivitäten und der ausgewiesenen Themenbereiche notwendige Wörter und Wendungen kennen und in eigenen Äußerungen gebrauchen: weitere Präpositionen; weiterer Wortschatz zur Textarbeit und zur Umschreibung, spontansprachliche Redemittel
  • assoziative und systematische Wortschatzarbeit leisten, die Bedeutung unbekannter Wörter mithilfe des Transfers aus anderen Sprachen, wichtiger Wortbildungsregeln bzw. aus dem Kontext erschließen und so den individuellen rezeptiven Wortschatz erweitern

Grammatik

  • folgende Strukturen kennen und in eigenen Äußerungen gebrauchen:
    • Syntax: wichtige Konjunktivauslöser; Nebensätze mit Konjunktionen (auch mit Konjunktiv); periodo ipotetico I und II; unpersönliche Konstruktionen: si impersonale/passivante (nicht in zusammengesetzten Zeiten); indirekte Rede (der Gegenwart)
    • Verb: weitere unregelmäßige Verben; futuro semplice; congiuntivo presente; congiuntivo imperfetto (nur im Rahmen des periodo ipotetico); condizionale semplice (vollständig)
    • weitere Wortarten: Adjektiv (Steigerung und Vergleich, superlativo relativo); Adverb (Formen, Steigerung und Vergleich); kombiniertes Objektpronomen (Formen und Stellung)
  • folgenden Strukturen begegnen (rezeptiv): Relativpronomina il quale und chi ; Möglichkeiten zur Hervorhebung von Satzteilen; Demonstrativadjektiv (quello); Passiv; trapassato prossimo

Sprachreflexion

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Italienischen und dem Deutschen sowie den bisher erlernten Fremdsprachen erkennen (besonders im Tempus- und Modusgebrauch)
  • ein Bewusstsein für das Vorhandensein regionaler Varietäten entwickeln und einfache sprachliche Registerunterschiede erkennen

It3 9.2 Umgang mit Texten und Medien

Die Schüler setzen sich mit etwas komplexeren Texten auseinander. Inhalte erfassen sie nun zunehmend differenzierter; sie lernen, eigene Standpunkte in italienischer Sprache zu vertreten. Anhand verschiedenartiger Texte werden sie zur Auseinandersetzung mit anderen Lebenswirklichkeiten angeregt. Ihre Freude am Hören und Lesen der Fremdsprache und ihr Sinn für Ästhetik sollen in einer ersten Begegnung mit ansprechenden Beispielen aus der Literatur gefördert werden.

Texterschließung

Textarten: komplexere eigens für den Unterricht verfasste Texte und zunehmend auch authentische fiktionale und nicht-fiktionale Texte, ggf. mit Anmerkungen: Dialoge, Briefe, Interviews, kurze Zeitschriften- und Zeitungstexte [ D 8.5], Statistiken, Werbung, Auszüge aus einem narrativen Text; Lieder, Gedichte; fumetti, fotoromanzi , ggf. einfache Filmsequenzen, Rundfunk- und Fernsehsendungen

  • selbständig Fragen zum Global- und Detailverständnis komplexerer Texte beantworten und stellen
  • einfachen Gebrauchstexten wesentliche Informationen entnehmen
  • die Fachbegriffe zur Textarbeit erweitern

Texterstellung

Textarten: Dialog (auch in Form von Rollenspielen), Interview, Stellungnahme zu Sachfragen (auch als Diskussionsbeitrag), persönliche und kurze formale Briefe (z. B. Bewerbung, Reservierung, Leserbrief), Lebenslauf, Annonce, Tagebucheinträge, Zusammenfassungen, kurze erzählende Texte

  • etwas komplexere, kohärente Texte zu Textinhalten erstellen
  • die eigene Meinung zu Textinhalten und vertrauten Sachverhalten zusammenhängend formulieren
  • Texte oder Textteile nacherzählen oder zusammenfassen
  • ggf. kreatives Schreiben: einfachere Texte unterschiedlicher Art gestalten oder umgestalten

It3 9.3 Interkulturelles Lernen und Landeskunde

Die Schüler vertiefen ihr Wissen über Geographie, Kultur und Gesellschaft Italiens und erweitern ihre interkulturelle Kompetenz: Sie lernen, sich in unterschiedlichen Situationen angemessen zu verhalten und setzen sich mit grundlegenden Unterschieden zwischen der Kultur Italiens in ihrer regionalen Vielfalt und der eigenen Kultur auseinander, auch im Hinblick auf deren historische Bedingtheit. Dabei reflektieren sie eigene Gewohnheiten und Wertvorstellungen.

  • Selbst-/Fremdbild, Klischees, Vorurteile
  • Familienstrukturen und Verhältnis der Generationen
  • Medien- und Freizeitverhalten
  • Arbeitswelt und Berufsleben [ WR 9.1.3]
  • erste Auseinandersetzung mit der Gliederung Italiens in Settentrione, Centro und Meridione anhand dreier italienischer Städte (Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Wirtschaft, Brauchtum, auch kulinarische Besonderheiten)
  • bedeutende Persönlichkeiten aus Gegenwart und Geschichte und ihr Wirken, z. B. in den Bereichen Gesellschaft, Politik, Literatur, Kunst und Kultur

It3 9.4 Lernstrategien und Methoden selbständigen Arbeitens

Die Schüler erweitern ihr fremdsprachenspezifisches Methodenrepertoire, das sie bei komplexeren Aufgabenstellungen anwenden können. Aufbauend auf Vorkenntnissen und unter gezielter Nutzung von Hilfsmitteln, auch der elektronischen Medien, können sie authentische Quellen zunehmend selbständig auswerten und ihre Ergebnisse adressatengerecht präsentieren. Dabei üben die Schüler sich auch in der eigenverantwortlichen Organisation ihrer Arbeit.

  • Methoden der Selbstkorrektur festigen und erweitern; individuell geeignete Strategien zum Erlernen und Wiederholen von Wortschatz und Grammatik anwenden
  • das zweisprachige Wörterbuch zunehmend flexibel verwenden
  • verschiedene, überwiegend italienischsprachige Quellen zur Informationsbeschaffung nutzen; verschiedene Techniken der Auswertung von Texten anwenden, z. B. auswählen, markieren, strukturieren
  • Ergebnisse von Einzel- oder Gruppenarbeit adressatengerecht vorstellen
Home » Lehrplan (Pflicht-/Wahlpflichtfächer) » III Jahrgangsstufen-Lehrplan » Jahrgangsstufe 9 » Italienisch (Fs3)
© ISB 2004
Seite drucken Auswahl drucken Impressum Sitemap Benutzungshinweise Downloads
Zurück Zurück Vorwärts Vorwärts